Ladekranführer

cf-bkf-ladekrahn

LKW-LADEKRAN

LKW-Ladekrane werden in unterschiedlichstem Gelände eingesetzt, so dass bei unsachgemäßer Aufstellung und Bedienung eine hohe Unfallgefahr besteht. Die Vorschriften und Hinweise der Kran-Hersteller und der Berufsgenossenschaften sind daher genau einzuhalten.

Durch die Berufsgenossenschaft ist festgelegt, dass jede/r Kranführer/in eine Ausbildung mit theoretischer und praktischer Prüfung nachzuweisen hat. LKW-Ladekrane entsprechend Unfallverhütungsvorschriften BGV D6 sind Fahrzeugkrane, die vorwiegend zum Be- und Entladen des Fahrzeuges gebaut und bestimmt sind, deren Lastmoment 30 mt und deren Auslegelänge 15 m nicht überschreitet.

Inhalte:

  • Gesetzliche Vorschriften und Vorgaben der Berufsgenossenschaft
  • Unfallverhütungsvorschriften, Bedienungsvorschriften
  • Sicherheitsregeln, persönlich Schutzausrüstungen
  • Bauarten und Baugruppen von LKW-Ladekranen
  • Sicherheitseinrichtungen an LKW-Ladekranen
  • Umgang mit Lasten, Arbeit mit Traglasttabellen
  • Einweisung/Handzeichengebung
  • Kranktransport, Kranaufstellung und -abstützung, Unterbauung
  • Anforderungen an den Kranabnahme und -prüfung
  • Pflege- und Wartungs, Sichtkontrollen und Funktionsproben
  • Verhalten bei Störungen
  • Praktische Übungen
  • Theorieprüfung und praktische Prüfung

Voraussetzungen:

Mindestalter 18 Jahre. Neben der gesundheitlichen Eignung (G25) ist der Besitz des für den Straßentransport erforderlichen Führerscheins (mind. Klasse C) notwendig.

Unsere nächsten Termine finden Sie hier.